Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Dienstag, 31. Januar 2017

Sozialkonstruktivismus- die Soziologie als Junkie!

Sozialkonstruktivismus- die Soziologie als Junkie!
Mein Artikel in der Februarausgabe von "soziologie-heute".
Werte Leserin, werter Leser, wie das Jahr 2016 endete, so starten wir auch ins neue Jahr: Terroranschläge sind nahezu auf der Tagesordnung, wirtschaftliche, soziale und politische Umwälzungen kündi…
SOZIOLOGIEHEUTE.WORDPRESS.COM

Montag, 30. Januar 2017

Die Soziologie der rechten Bewegungen!

Freiheit und Selbstbestimmung aus der rechten Perspektive!
Wer jenseits emotional-ideologischer Blockaden soziologisch verstehen will, warum Marine Le Pen die nächste Präsidentin Frankreichs werden könnte, sollte sich diese Rede einmal anhören!
"Das Volk", die schweigende Mehrheit, bekommt wieder eine von vielen Internationalisten und Humanisten schon abgeschriebene Bedeutung. 
Zur Zeit scheint diese Bedeutung trotz demographischer Probleme wieder zu wachsen, wenn ein massenpsychologisch konsequentes und begabtes Sprachrohr auftaucht.
Dass das Volk auch in einer Einwanderungsgesellschaft eine entscheidende Rolle spielen kann, hat die Wahl Trumps in den USA gezeigt, die die bodenlosen Intellektuellen-Idioten (Nassim Taleb) bis heute nicht begreifen, geschweige denn demokratisch akzeptieren können. 
Sozialrealismus statt Sozialkonstruktivismus! 
Es ist dringend notWENDIG, dass die Wissenschaft von der Gesellschaft, die Soziologie, diese sozialen Prozesse ERKLÄRT anstatt ihre emotional-ideologisch determinierten Textproduktionen mit Wissenschaft zu verwechseln.
-22:00
60.582 Aufrufe
AfD TV hat ein neues Video hinzugefügt.
Die ungeschnittene und mit deutschen Untertiteln versehene Rede Marine Le Pens, die sie gestern in Koblenz hielt. Leider lässt sich die während dieser Rede auße...
Mehr anzeigen

Freitag, 27. Januar 2017

Die Psychologie der Soziologie der Angst!

Hervorragend!
Die emotional-ideologische Ausrichtung produziert fundamentale Gefühle, z.B. Angst!
Diese Angst prägt die subjektive Wahrnehmung, bestimmt die Gedanken, die zur objektiven Realität zu passen SCHEINEN!
Byron Katie demonstriert eindrucksvoll die Möglichkeit einer realistischeren Selbstwahrnehmung und damit einer realistischeren Wahrnehmung von Trump und der objektiven Wirklichkeit!
Das nenne ich in meiner Arbeit als Gestalttherapeut "integrale Wahrnehmung"!
A woman suffering with a deep seated fear of Trump, questions her many frightful thoughts about him. "He will create concentration camps,…
YOUTUBE.COM

Dienstag, 24. Januar 2017

Die Intellektualisten und das Volk!

Der wahre 68er für das Volk!
Alexander Grau:
"Trump – immerhin Jahrgang 1946 und damit Vertreter der APO-Generation – könnte somit den Traum aller 68er wahr machen und eine politische Kulturrevolution auslösen, die die alten Eliten vor sich hertreibt und Institutionen infrage stellt.
Das erklärt im Übrigen auch die Wut, die dem neuen Präsidenten gerade aus dem Lager der linksliberalen Erben der 68er entgegenschlägt: Trump ist es gelungen, die elitäre Anti-Establishment-Rhetorik der Salonlinken ins Volkstümliche zu wenden und auf die Straße zu holen."
Donald Trump ist seit heute der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. In seiner Antrittrede hielt er sich kein bisschen zurück. Das mag verstören, aber im Gegensatz zu den Salonlinken hat er wirklich das Potenzial, das alteingesessene…
CICERO.DE

Samstag, 21. Januar 2017

Instinkte steuern das Bewusstsein!

Vorsicht, der Bär kommt!

Die Änderung ihrer emotional-ideologischen Überzeugung  empfinden die meisten Menschen wie eine lebensgefährliche, körperliche Bedrohung und machen dicht! Argumente prallen ab!

Die Neurowissenschaften untersuchen den instinktiven Anteil des sozialen, symbolisch gesteuerten TIERS "Mensch".

Sie bestätigen die "Soziologie des Unbewussten", ihre Konzeption der  emotional-ideologischen Komfortzonen und die Unwahrscheinlichkeit einer rationalen Kommunikation über die Grenzen dieser Komfortzonen hinweg.

Ein soziales Naturgesetz!

Die Psychologen nennen das "backfire effect!"


"By placing subjects in an MRI machine and then asking them to consider counterarguments to their strongly held political beliefs, Jonas Kaplans and Sarah Gimbels research, conducted along with neuroscientist Sam Harris, revealed that when people were presented with evidence that alerted them to the possibility that their political beliefs might be incorrect, they reacted with the same brain regions that would come online if they were responding to a physical threat."

In this episode, two neuroscientists explain why some political beliefs are so connected to people's identities that their brains treat threats to those ideas as if they were threats to their flesh and bone.

“The response in the brain that we see is very similar to what would happen if, say, you were walking through the forest and came across a bear,” explains neurscientist Sarah Gimbel. "Your brain would have this automatic...
YOUARENOTSOSMART.COM

Selbständiges Denken und normales Denken!

Selbständiges Denken!
Konrad Liessmann heute in der NZZ:
"Wer denkt, ist grundsätzlich intolerant. Denn Denken bedeutet, an der Triftigkeit von Argumenten, an der Plausibilität von Überzeugungen, an der Vernünftigkeit von Deutungen, an der Überprüfbarkeit von Behauptungen festzuhalten."
Stimmt, und Kommunikation von Perspektiven bedeutet soziologisch-sozialrealistisch, dass im Regelfall eine Machtbeziehung damit initiiert wird, symbolisch (Gesten/Zeichen/Körperausdruck) und/oder sophistisch-rhetorisch (Worte).
In Ausnahmefällen findet Wahrheitssuche auf Augenhöhe statt.
Liessmann: "Letztlich aber ist jeder Denkende mit seinem Denken allein. Denken ist die Sache des Einzelnen, des Individuums, und überall dort, wo die Rechte dieses Einzelnen zugunsten kollektiver Identitäten und ihrer Ansprüche oder aufgrund staatlicher Eingriffe und Zensurmassnahmen beschränkt und desavouiert werden, nimmt nicht nur das Denken Schaden. Eine Freiheit, die nicht als Freiheit des Einzelnen gedacht ist, ist keine. Die Tugend des Intellektuellen ist die Einsamkeit, das Netzwerk sein Laster."
Denken in diesem Sinne ist, soziologisch-sozialrealistisch betrachtet, eine Ausnahme, die die Regel des Gefühls"denkens" in einer emotional-ideologischen Komfortzone bestätigt.
Nach Donald Trumps Wahlsieg ist Intellektuellen-Schelte en vogue.
NZZ.CH|VON KONRAD PAUL LIESSMANN