Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Sonntag, 30. April 2017

Der blinde Fleck im blinden Fleck der Systemtheorie Luhmanns



oder

Die zwangsläufigen und zwanghaften Irrwege des vernunft- und bodenlosen Verstandes!


„Fasziniert vom nicht fixierbaren blinden Fleck der eigenen Beobachtung hat Luhmann seine Systemtheorie in den letzten Jahren mehr und mehr zu einer Theorie der Entparadoxierung aus- und umgearbeitet, in der es weniger um die Beschreibung und Rekonstruktion gesellschaftlicher Phänomene als um die Beschwörung einer systemischen Venunft der Ablenkung von unaushaltbarer Selbstreferenz geht. Die Philosophie scheint mir deshalb den angemessenen Zugang zu Luhmanns Theorie zu gewähren. Mit meinen Beobachtungen zu Luhmanns Systemtheorie unternehme ich eine philosophische Kritik der systemischen Vernunft in drei Teilen gemäß dreier Ansatzpunkte: Der Kognitionsbiologie Maturanas, der Logik Spencer Browns und der Dämonologie Luhmanns.“ (Schulz 2013, 4)

Das Konzept der Autopoiesis produziert sich selbst widersprechend die systemische Unvernunft, führt zur katastrophalen Komplexitätsideologie (s. meinen Artikel in „soziologie heute“) und blockiert die wissenschaftlich-empirischen Möglichkeiten in der Soziologie.

„Ich werde allerdings im Laufe dieser Untersuchung zeigen, dass Luhmanns Theorie – wie schon ihre Voraussetzung, die Maturanasche Lehre – einzig in diesem Hegelschen Sinne wahr und durchaus bedeutsam ist.

Im Hinblick auf mögliche wissenschaftlich empirische Evidenz ist sie falsch und auch bedeutungslos. Für einen Empiriker ist es sinnlos, seine Welt der experimentellen Erfahrung als Konstruktion, Erfindung oder Illusion auszugeben. Der womöglich mystische Sinn einer solchen Kennzeichnung liegt nicht in seinem Untersuchungsbereich.“ (Schulte 2013: 53)

Luhmanns Mystik kann sehr wohl wie Hegels Spekulationen heuristisch anregend sein für die Konstruktion empirisch- wissenschaftlicher Struktur-Theorie und entsprechender falsifizierbarer Hypothesen, allerdings nur, wenn sie als Soziologie disqualifiziert wird.

Das Unbewusste ist der blinde Fleck Luhmanns und steuert seinen bodenlosen Verstand in die Ausweglosigkeit seines solipsistischen, postmodernen, vom Zeitgeist gezeugten Labyrinths.

Der Meister der Selbstrefentialität, Kurt Gödel, auf den sich Luhmann absurd- konstruktivistisch bezieht, ist ein platonischer Realist, genau das Gegenteil eines konstruktivistischen Anti-Realisten.


Kurt Gödel löst das Paradox auf durch seinen mathematischen Beweis der Differenz von Beweis und Wahrheit. Bei ihm hat das Unbewusste seinen Platz als Produzent der intuitiven, nicht innerhalb des konsistenten Systems beweisbaren Wahrheit!


Der blinde Fleck in Luhmanns Systemtheorie
AMAZON.DE

Dienstag, 25. April 2017

Der Sozialrealismus des "freien Willens"!

Die Revolution der Sozialwissenschaft!

Die Wahrheit des "freien Willens" und des sozialen, symbolisch gesteuerten Tiers "Mensch"!

Es kann in der Natur keinen "freien Willen" geben, der frei von Ursachen ist, wie George Ortega plausibel argumentiert.

Das Bewusstsein hat per definitionem keinen direkten Zugang zum Unbewussten, das fundamentaler ist als das Bewusstsein.

"Das Bewusstsein ist die Spitze des Eisbergs des individuellen Unbewussten, der auf dem Meer des kollektiven und kosmischen Unbewussten schwimmt." (Gerhard Schwartz)

Das Unbewusste, kollektiv, individuell und kosmisch, steuert die Gedanken eines Menschen UND die Aktionen.
(s. Wegner, D.M. 2002: The Illusion of Conscious Will. Cambridge: MIT Press)

Dass die Gedanken die Aktionen steuern, ist ein psychologischer und logisch/ontologischer Kurzschluss!

Das Bewusstsein ist ein GEFÜHL, wie Daniel M. Wegner es experimentell nachweist und kann nur das Verhalten/Denken/Fühlen im NACHHINEIN gewahr werden lassen und ist funktional und evolutionär notwendig, damit wir unser Verhalten uns persönlich zuschreiben können.

"Gewahrsein" (Awareness) ist eine zentrale Kategorie in meiner Arbeit als Gestalttherapeut.

Vor diesem Hintergrund wird neurowissenschaftlich-empirisch verständlich, wie und warum Gewahrsein als Verbindung zwischen dem Unbewussten und dem BewusstSEIN das Unbewusste indirekt anregt, das Verhalten so zu verändern, dass es zu einer befriedigenderen Kombination von Verhalten/Denken/Fühlen führt.


Die Vorstellung einer Pathologie des "freien Willens" erklärt auch viele neurotische und psychotische, individuelle und gesellschaftliche Entwicklungen.



In this episode of the television series Exploring the Illusion of Free Will, producer and host George Ortega explains that consciousness is a tool for aware...
YOUTUBE.COM

Montag, 17. April 2017

Herdentiere und die liberalistische Arroganz!

Herdentiere!?
Ich kann das liberalistische, ignorante und arrogante Gefasel über die "dummen" und/oder "feigen", statistisch-normalen Menschen nicht mehr hören!
Und diese intellektualistischen Trottel wundern sich dann darüber, dass diese Menschen, die sie verachten, sie durch "einen Schlag in die Fresse" mit Hilfe eines charismatischen Führers auf den Boden der objektiven Wirklichkeit zurückholen!?
1933 war der Anfang dieser Reaktionen auf die unaufgeklärte Aufklärung, nicht das Ende!
Wer ist dümmer oder besser verblödeter??
Und für die bereits durch das System Verblödeten!!!
Das war eine sozialrealistisch-soziologische Aussage, kein Werbespruch für eine politische Partei, eine Erklärung, keine Rechtfertigung!!!!!

Freitag, 14. April 2017

Konfuzius und der Sozialrealismus!

Konfuzius und der gewaltige Erfolg Chinas!
Wer die Situation und die Zukunft Chinas wirklich begreifen will, jenseits von liberalistisch-demokratischen Phantastereien und Wunschdenken, sollte sich die letzten 30 Minuten dieser Dokumentation nicht entgehen lassen, die den aktuellen Stellenwert des Konfuzianismus in China zeigen.
Die einzigartige Kombination der kommunistischen Gemeinschaftsideologie, der 2500 Jahre alten Tradition des Konfuzianismus und der radikalen Nutzung des Markt-Instruments ist ein kaum schlagbarer Gegner auf dem Parkett der Globalisierung.
Die dramatischen Defizite der liberalistisch-sozialistischen Ideologie existieren hier schlicht nicht. 
Tradition, Familie, Respekt, Hierarchie, Bildung, Wertschätzung der Besten, traditionelle Werte, Leistung für die Gesellschaft spielen eine zentrale Rolle in der aktuellen, chinesischen Gesellschaft. 
Ein herausragender Gegner neben dem Islam im weltweit sich zuspitzenden Kulturkampf. 
Wer, wie ich, chinesischen Studenten in Deutschland begegnet ist, weiß worum es geht.


Vor 2.500 Jahren wurde ein Mann geboren, dessen Ideen das Leben von Milliarden Menschen prägten - und das Denken einer ganzen Nation. Seine Heimat war China....
YOUTUBE.COM