Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Mittwoch, 15. August 2018

Der Sozialrealismus des Krieges und des Friedens!

Jenseits der sozialkonstruktivistisch reduzierten, natürlich gut gemeinten, Pippi-Langstrumpf-Soziologie!

Jacob Taubes zu Carl Schmitt:

„Wer den Krieg als Krieg verurteilt, sagen wir, wie der Kellog-Pakt, der schafft den Krieg nicht a, überhaupt nicht, sondern was er tut, ist, er kriminalisiert ihn und deshalb kann der Krieg jetzt nur noch in den schlimmsten Formen geführt werden. Der, der hier und jetzt gegenübersteht, muß ein Verbrecher sein, der eleminiert werden muß. D.h. der Krieg wird schärfer, brutaler, hemmungsloser, wenn nicht zugegeben wird, dass zwischen Menschen auch Kriegszustand herrschen kann, ein Kriegszustand, der dann einen Frieden bringt. Wer das leugnet, will nicht den Frieden, sondern einen schärferen Krieg.“ (Taubes 1987: 50/51)
AMAZON.DE
Broschierte Ausgabe von 1987 (copyright), Merve Verlag, Band 134, 80 Seiten.


Montag, 13. August 2018

Gender-Lehrstuhlverbot!

Endlich!

Wahrheit und Freiheit!

Freiheit kann degenerieren und die Annäherung an die objektive Wahrheit durch soziale Manipulation und die Verwahrlosung des Denkens vorübergehend blockieren!

LANGFRISTIG siegt immer die ehrliche, engagierte und kompetente Wahrheitssuche über das sophistisch-manipulative Geschwätz!

Wahre Freiheit statt relativistischer Perversion der Freiheit!

Um Missverständnisse zu vermeiden! 

Es geht hier NICHT um ein Denkverbot im Sinne der "political correctness", die eben von diesen Sozialkonstruktivisten an den westlichen Hochschulen vor dem Hintergrund der absurden, relativistischen Postmoderne totalitär emotional-ideologisch etabliert wurde. 

Minderheiten-Geschwätz ist zu tolerieren, auch wenn es noch so abwegig ist! 

Aber steuerfinanzierte LEHRSTÜHLE, von statistisch-normalen Menschen bezahlt, die hier intellektualistisch arrogant ignoriert werden, müssen STRUKTURELL-politisch unterbunden werden. 


Sekten und Minderheiten können am RAND der Gesellschaft, selbst finanziert, ihren Platz haben, aber nicht steuerfinanziert an emotional-ideologisch und formal dominanter Stelle in der MITTE der Gesellschaft mit der Qualifikation "Universität"!

SCIENCEFILES.ORG
HVG.hu, Heti Világgazdaság, berichtet von einer gemeinsamen Initiative des ungarischen „Ministry of Human Capacities“ (Ministerium…

Sonntag, 12. August 2018

Der "freie Wille" im Islam!


Ein immanenter Widerspruch, ähnlich wie im Christentum zwischen Luther und den katholischen Dogmen!
Orthodoxie (z.B. die Sunniten/ 85% der Moslems): 

"Diese Ansicht über die Prädestination wird von allen Kapiteln in den Büchern der kanonischen Tradition (Sunna) getragen. Nicht eine einzige Aussage von Muhammad wird dort erwähnt, die dem Menschen Handlungsfreiheiten einräumen würde."

DERPROPHET.INFO
Prädestination und freier Wille Posted on April 15, 2012 by adminMärz 11, 2018 Vollkommene Freiheit ist das Einzige, was im menschlichen Dasein von…

Dienstag, 7. August 2018

Der Erfolg der relativistischen Postmoderne!

  1. ) Sie thematisiert „Macht“ zu Recht als zentrale Kategorie sozialer Prozesse (s. z.B. Foucault) und wendet sie an, aber negiert jede Möglichkeit, sich darüber hinaus objektiven sozialen und gesellschaftlich-strukturellen Wahrheiten und Realitäten, falls sie für sie überhaupt existieren, wissenschaftlich anzunähern.
  2. ) Die Wissenschaft oder besser Pseudowissenschaft, insbesondere die sozialkonstruktivistisch reduzierte Pippi-Langstrumpf-Soziologie an den Hochschulen, hat weder eine wissenschaftstheoretische noch methodologische Basis, um jenseits ihrer relativistischen Pluralismus-Ideologie das Thema „Macht/Gewalt“ als KONSTITUTIVES Fundament sozialer Prozesse und STRUKTUREN objektivierend zu Ende zu denken.
  3. ) Die fatale Kombination dieser beiden STRUKTURELLEN, emotional-ideologisch dominierenden Strömungen,  verursacht die Desorientierung und die Sackgassen in der Soziologie, der Gesellschaft und der Politik. 
  4. ) Erst eine sozialREALISTISCH-wissenschaftliche Soziologie, die soziale Naturgesetze begreift und erforscht, wird Wissenschaft und Gesellschaft qualitativ auf ein anderes, menschengerechteres Niveau katapultieren.  Die Zeit dazu ist überreif!

Sonntag, 5. August 2018

Strukturelle Gewalt und Massenmedien!

Strukturelle Gewalt!

„Johann Galtung, einer der einflussreichsten Vertreter der Theorie struktureller Gewalt, geht davon aus, dass Gewalt immer dann vorliegt, >>wenn Menschen so beeinflußt werden, daß ihre aktuelle somatische und geistige Verwirklichung geringer ist als ihre potentielle Verwirklichung<<.“ 
(Müller-Salo 2018: 34)

Wenn Medien, Propaganda, Unterhaltungsindustrie und Werbung VerhaltensVERTEILUNGEN determinieren, wie ich es in meinem Sozialrealismus des Unbewussten (inkl. der sozialpsychologisch-wissenschaftlichen Beweise) nachweise, basieren liberalistische Massen- und Konsensdemokratien auf struktureller Gewalt im Sinne Galtung's und verhindern die Entfaltung der individuellen Talente zum Wohle der Gesellschaft!

Die liberalistische Freiheits- und Aufklärungsideologie entpuppt sich als genialer Schachzug einer Elite mit menschenverachtender Wirkung!


Die sozialkonstruktivistisch reduzierte Pippi-Langstrumpf-Soziologie in der Politik, in den Redaktionen und insbesondere an den Hochschulen ist der wesentliche Stützpfeiler dieser Perversion von Freiheit!

Samstag, 4. August 2018

Dreck zieht Dreck an!

Ein Beispiel für die erfolgreiche Anwendung dieses sozialen Naturgesetzes in New York: (https://de.wikipedia.org/wiki/Nulltoleranzstrategie)!
Ein Beispiel für die erfolgreiche Anwendung dieses sozialen Naturgesetzes in New York: (https://de.wikipedia.org/wiki/Nulltoleranzstrategie)!Dreck zieht Dreck an! 
Ein soziales Naturgesetz!

Mittwoch, 1. August 2018

Der SozialREALISMUS der Massenmedien!

Massenmedien und Freiheit!

Wer die Massenmedien, heute insbesondere die sozialen Medien, kontrolliert, prägt die Öffentlichkeit und steuert durch Bilder und Symbole das Verhalten/Denken/Fühlen der Masse/Mehrheit in einer Gesellschaft!

Neben der Propaganda und der Unterhaltungsindustrie führt z.B. die Freiheit der Werbung (Resultat der liberalistischen Freiheits- und Aufklärungsideologie) zur Perversion der Freiheit, wie sozialpsychologisch-wissenschaftlich nachgewiesen wurde:

„Doch es gibt einen noch viel stärkeren und tiefgreifenderen Einfluss auf unser Verhalten (als den situativen sozialen Kontext, G.Sch.), bei dem unsere eigentlichen Interessen oft keine Rolle spielen: die WERBUNG (Hervorh. G. Sch.). Die Hersteller von Snacks und anderen ungesunden Dingen geben sich alle Mühe, uns dazu zu bewegen, ihre Produkte zu konsumieren, statt uns gesund zu ernähren. Und unsere Studien zeigen, dass ihre Werbekampagnen zum Erfolg führen. Dabei wurden Probanden Bilder von leckeren Gerichten vorgelegt, um die mit Essen, Geschmack und Belohnung in Zusammenhang stehenden Gehirnareale zu aktivieren.
....
Kinder wie Erwachsene konsumierten beträchtlich mehr von den Goldfischli, wenn in dem Video Werbung gezeigt wurd, als bei der Vorführung von werbefreien Clips.“ (Bargh 2018:293)

Was sagt nun die aktuelle, dauernd von Interdisziplinarität entzückt schwafelnde „wissenschaftliche“ Pippi-Langstrumpf-Soziologie, die Wissenschaft, die ursprünglich einmal „soziales Verhalten“ ERKLÄREN wollte, zur Werbung?

Nur zwei Beispiele:

1.) In seinem Buch „Soziologie der Werbung“ kommt Thomas Schnierer im Abschnitt „Die sozialen Auswirkungen der Werbung“ zu dem Schluss: „ Es geht genauer gesagt um einen Wandel in der Betrachtung der Massenkommunikation, der dazu geführt hat, daß ganz allgemein die Einschätzung des Einflusses der Massenmedien, und damit zwangsläufig auch die Einschätzung der Auswirkungen der über Massenmedien laufenden Werbung eine deutliche Entdramatisierung erfahren hat.“ (Schnierer 1999: 241)


2.) Der Kontingenztheoretiker und Fachmann für symbolisch generalisierte Kommunikationsmedien Luhmann, der die Strukturperspektive in der Soziologie konstruktivistisch destrukturiert hat, stellt schlicht, alteuropäisch-kausal und komplexitätsideologisch (http://bds-soz.de/?p=1060 ) eindeutig und unrealistisch fest: „Die Werbung kann nicht bestimmen, was ihre Adressaten denken, fühlen, begehren.“ (Luhmann 1996: 92)

Dienstag, 31. Juli 2018

Der SozialREALISMUS der virtuellen Realität!

"Das erfolgreiche Instagram-Model, das nicht existiert"! 

In dieser Überschrift wird ungewollt das absurde Verhältnis der relativistisch-eindimensionalen Postmoderne zu Wirklichkeit und Realität deutlich. 

Natürlich EXISTIERT das Instagram-Modell auf einer abstrakten Ebene mit den beschriebenen, messbaren WIRKUNGEN auf einer anderen Ebene der Realität. 


Allerdings kann nur eine ONTOLOGISCH/epistemologische Erkenntnistheorie jenseits der aktuellen, strukturell verursachten medial-wissenschaftlichen Verblödung (z.B. durch die sozialkonstruktivistisch reduzierte Pippi-Langstrumpf-Soziologie in der Politik, den Redaktionen und an den Hochschulen) die HIERARCHIE dieser verschiedenen Dimensionen realitäts- und wirklichkeitsadäquat begreifen.
Lilmiquela hat über eine Million Follower. Sie ist gut aussehend und trägt Designerkleider. Einzig: Lilmiquela exisitert nicht - sie ist eine virtuelle Instagram-Figur. Wer verdient das grosse Geld mit ihr?
NZZ.CH
Die virtuelle Instagram-Figur Lilmiquela hat über eine Million Follower. Sie steht für eine neue Generation von täuschend menschlichen 

Donnerstag, 26. Juli 2018

Schweden und die arabisch-islamische Invasion!

Ich war gerade in Schweden, in Helsingborg.

Bisher dachte ich, vielleicht sind die Darstellungen zur Migration in Schweden ja wirklich einseitig und übertrieben.

Jetzt weiß ich, sie sind es nicht. Was ich erlebt habe, war erleuchtend und erschreckend zugleich!

Die wundervolle, subversive Pippi-Langstrumpf von Astrid Lindgren ist tot, die sozialkonstruktivistisch reduzierte Pippi-Langstrumpf-Soziologie an den Hochschulen, in der Politik und in den Redaktionen haben sie ersetzt und ist der absurde Höhepunkt des postmodernen Relativismus.

Dass es Schweden besonders hart trifft, ist kein Zufall. 
Schweden war und ist der Vorreiter der westlichen Verschmelzung der liberalistischen Freiheits-und Aufklärungsideologie mit der sozialistischen Gemeinschafts- und Solidaritätsideologie.

Dieser Überbau des massen- und konsensdemokratischen politischen Systems steht der arabisch-islamischen Invasion vollkommen hilflos gegenüber.

Er bietet den perfekten Boden für den Angriff auf den Westen und hat dem nichts Wirkungsvolles entgegenzusetzen.

Die islamisch-arabische Dominanz und der verächtliche Stolz basiert auf 3 objektiv-wesentlichen Säulen:

        1.) demographische Überlegenheit
unübersehbar an der Kinderschar, die die eingewanderten Familien begleiten und die sich in der physischen Überlegenheit der jungen Männer zuspitzt. Dagegen kann der Westen nur mit Smartphone hypnotisierten, der objektiven Realität entfremdeten und verwöhnten Jugendlichen auf der einen Seite und vergreisenden Alten, die stolz sind auf den neuesten, motorisierten Rollstuhl, obwohl sieteilweise noch laufen könnten.

2.) Macht-Bewusstsein,
in jedem Gesichtsausdruck sichtbar und die Basis des Islam, der sich religiös eindeutig überlegen fühlt und zugespitzt im Islamismus, der Gewalt einsetzt, Angst verbreitet und damit die Öffentlichkeit zunehmend kontrolliert.
Im Westen dagegen eine absurde Toleranz- und Pluralismus-Ideologie, die medial-wissenschaftlich Verhalten/Denken/Fühlen der Masse/Mehrheit steuert. Macht/Gewalt werden von der Pippi-Langstrumpf-Ideologie als zu überwindende Störfaktoren sozialer Prozesse fundamental missverstanden und sozialkonstruktivistisch-relativistisch dekadent weg phantasiert. 
Wie die Geschichte immer wieder gezeigt, der Anfang vom Ende einer einst blühenden Kultur, die von einer stärkeren verdrängt wird.

3.) Orientierung für die Masse/Mehrheit
Der durch milliardenschwere Werbung induzierte Konsumismus und der zunehmende Smartphone-Spaß-Nihilismus des Westens werden zu einer hohlen und blutleeren Fassade, die bodenlos jedem Windstoß ausgeliefert ist. 
Dagegen bietet der politische Islam ein jahrhundertealtes Fundament, dass zu neuem Leben erweckt wurde durch die fundamentale Schwäche der oben beschriebenen, in der jetzigen Form überholten Ideologien. 
Ihre größte Schwäche ist die arrogante, anthropomorphe und größenwahnsinnige Ignoranz gegenüber der PSYCHISCHEN Gewalt/Macht, die sie selbst produziert, aber nicht kausal begreift. 

Wer diese Ausführungen als übertriebenen Pessimismus ansieht, hat jedes Verhältnis zur objektiven Realität verloren und ist ein Opfer der strukturell verursachten medial-wissenschaftlichen Verblödung des Westens! 
Er verwechselt Regel und Ausnahme, wenn er mit seinen emotional-ideologischen Scheuklappen in der Wirklichkeit herumstolziert. 

Die Invasoren sind von der Verblödung begeistert und wissen, dass alles für ihre Strategie und zukünftige Dominanz spricht.

Montag, 23. Juli 2018

Der Sozialrealismus von Werbung und Symbolen

Die Bilder und Symbole in der Werbung, besonders im Zusammenhang mit archetypischen Motiven, manipulieren die Verhaltensverteilungen, in dramatischer Art und Weise, wie wissenschaftliche Experimente von Sozialpsychologen nachgewiesen haben.

Alkoholwerbung:
„Der enge Zusammenhang zwischen Fernsehwerbung und unserem Verhalten wurde kürzlich in einer großangelegten landesweiten Studie der Boston University’s School of Medicine and Public Health mit über 1000 jungen Alkoholkonsumenten im Alter zwischen 13 und 20 Jahren gezeigt, die laut eigenem Bekunden in den vorherigen Monaten Alkohol getrunken hatten. Dabei wurde gemessen, wie sich die Werbung für 61 verschiedene Alkoholmarken auswirkte, die auf den 20 bei Jugendlichen beliebtesten Fernsehkanälen- abgesehen von den Sportkanälen-lief. (Und natürlich gibt es auf Letzteren ebenfalls enorm viel Alkoholwerbung.) Minderjährige Alkoholkonsumenten, die keine Alkoholwerbung gesehen hatten, nahmen etwa 14 alkoholische Getränke im Monat zu sich, während es bei denen, die Alkoholwerbung gesehen hatten, 33 waren.“ 
(Bargh 2018:293/294)

Was sagt nun die aktuelle, dauernd von Interdisziplinarität entzückt schwafelnde „wissenschaftliche“ Pippi-Langstrumpf-Soziologie, die Wissenschaft, die ursprünglich einmal „soziales Verhalten“ ERKLÄREN wollte, zur Werbung?
Nur zwei Beispiele:

  1. 1.)In seinem Buch „Soziologie der Werbung“ kommt Thomas Schnierer im Abschnitt „Die sozialen Auswirkungen der Werbung“ zu dem Schluss:                                                                                    „ Es geht genauer gesagt um einen Wandel in der Betrachtung der Massenkommunikation, der dazu geführt hat, daß ganz allgemein die Einschätzung des Einflusses der Massenmedien, und damit zwangsläufig auch die Einschätzung der Auswirkungen der über Massenmedien  laufenden Werbung eine deutliche Entdramatisierung erfahren hat.“ (Schnierer 1999: 241)
  2. 2.)Der Kontingenztheoretiker und Fachmann für symbolisch generalisierte Kommunikationsmedien Luhmann, der die Strukturperspektive in der Soziologie konstruktivistisch destrukturiert hat, stellt schlicht, alteuropäisch-a-kausal und komplexitätsideologisch (http://bds-soz.de/?p=1060 ) eindeutig und unrealistisch fest: „Die Werbung kann nicht bestimmen, was ihre Adressaten denken, fühlen, begehren.“ (Luhmann 1996: 92)

Wie weit sich diese vollkommen weltfremde Soziologie an den Hochschulen von der Wirklichkeit und den Strukturen der Realität entfernt hat, deutet die Einschätzung von Fraim an:
  
„Whether this awareness (oft he growing power of symbols, G. Sch.) will lead to a new understanding of symbols on a national and global scale ist one oft he most important questions facing America (and the world) today.“ (Fraimes 2033. Rückseite)


Diese Überlegungen führen eindeutig zu dem Schluss, dass eine sozialrealistisch-wissenschaftliche Soziologie, jenseits der sozialkonstruktivistisch reduzierten Pippi-Langstrumpf-Soziologie ( http://bds-soz.de/wp-content/uploads/2016/06/SOZIOLOGIEHEUTE_FEBERausgabe2017_Schwartz.pdf), des methodologischen Individualismus und des Interaktionismus, soziale, statistisch formulierbare, Naturgesetze erforschen kann und muss, wenn sie wissenschaftlich ernstgenommen werden will.




AMAZON.DE
Symbols increasingly dominate international communication. Their power was demonstrated by the events of 9/11 and the war against terrorism. Yet few understand them. Now, more than ever, it is important to understand symbols in a global context.In his new book Battle of Symbols, John Fraim examin...

Donnerstag, 19. Juli 2018

Die Verwissenschaftlichung des Unbewussten!

Meine Rezension bei Amazon!!

Ein wunderbares Buch zur richtigen Zeit! 

Bargh hält dem sozialen, symbolisch gesteuerten Tier Mensch den Spiegel vor und zeigt ihm seinen anthropozentrischen Größenwahn, wenn es um die maßlose Überschätzung seiner alltäglichen Rationalität geht!

Die von ihm aufgezeigten Experimente zeigen, dass sein Verhalten/Denken/Fühlen im Normalfall unbewusst und a-rational gesteuert wird, z.B. durch Instinkte und/oder die Bilder in Medien und Werbung.

40 Jahre wissenschaftlich-experimentelle Sozialpsychologie liefert mehr sozialREALISTISCH-wissenschaftlich relevante Soziologie als die gesamte sozialKONSTRUKTIVISTISCH reduzierte Pippi-Langstrumpf-Soziologie.

Hier kommt meine Einschränkung des Lobs, wenn er die PSYCHOLOGISCH mögliche Relativierung dieser statistischen Gesetzmäßigkeiten in individuellen Ausnahmefällen zur SOZIOLOGISCHEN Wahrscheinlichkeit im Regelfall politisch korrekt hochstilisiert.

Bargh’s liberalistisch-pragmatische Interpretation der signifikanten Ergebnisse, geht, typisch amerikanisch, an der SOZIALEN und GESELLSCHAFTLICHEN REALITÄT vorbei und bleibt phänomenologisch-eindimensional horizontal hängen.

Er widerspricht sich laufend selbst und stößt an seine emotional-ideologischen Grenzen, wenn er einerseits von einer GLEICHWERTIGEN Wechselwirkung zwischen Bewusstsein und Unbewusstem spricht und gleichzeitig laufend Sätze schreibt wie:

„Doch das Problem waren nicht die Befunde, sondern meine Annahme, es gäbe einen Primat des Bewusstseins. Der weiße Bauch des Alligators war das Unbewusste, und er sagte mir, dass alles einen Sinn ergeben würde, wenn ich nur begriffe, dass das Unbewusste ZUERST DA SEI (Herv. G.Sch.), sowohl im Laufe der menschlichen Evolution als auch im Laufe unserer individuellen Entwicklung vom Säugling über den Jugendlichen bis zum Erwachsenen.“  (Bargh 2018:53)

Ihm fehlt schlicht eine adäquate ontologisch/epistemologische Basis, um seine hervorragenden Resultate, realistisch-hierarchisch zu begreifen. Die bestehende Wechselwirkung fängt IMMER beim fundamentaleren Unbewussten (instinktiv, individuell-biographisch und gesellschaftlich strukturell) an, wenn man sie zu Ende denkt.

Sein soziologisch naiver (allerdings sehr gut vereinbar mit der aktuell dominierenden sozialkonstruktivistisch dominierenden Pippi-Langstrumpf-Soziologie), liberalistischer Selbst-Priming Ansatz, um die unbewussten Manipulationen aufzuheben, ist selbstverständlich PSYCHOLOGISCH in Ausnahmefällen möglich.

SOZIOLOGISCH-sozialrealistisch ist diese Aufhebung als Regelfall so wahrscheinlich wie ein Jackpot im Lotto.


Wie Liberalisten immer so schön „argumentieren“, JEDER könne seinen Fernseher doch ausschalten oder abschaffen, wenn er dadurch manipuliert wird, muss ein sozialrealistisch-wissenschaftlich orientierter SOZIOLOGE ERKLÄREN, warum das der Masse/Mehrheit offensichtlich NICHT gelingt und sich die VerhaltensVERTEILUNG, die diese Technologie (gesellschaftliche STRUKTUR) verursacht, nicht signifikant verändert.


AMAZON.DE
Wie das Unbewusste uns steuertGebundenes BuchJohn Bargh, der weltweit führende Sozialpsychologe, entschlüsselt in diesem wegweisenden Standardwerk das Unbewusste. Er zeigt, dass unsere Gefühle, unser Denken und unser tägliches Verhalten durch verborgene mentale Prozesse gesteuert werden - weit m...

Dienstag, 17. Juli 2018

Der Sozialrealismus demokratischer Wahlen!

Die Rationalität demokratischer Wahlen!????

Die sozialrealistische Soziologie des Unbewussten!

John Bargh, ein Sozialpsychologe (Yale) beschreibt seine 40 Jahre wissenschaftlicher Erforschung des Unbewiussten.

Diese wissenschaftlichen Ergebnisse sind an der sozialkonstruktivistisch reduzierten Pippi-Langstrumpf-Soziologie offensichtlich spurlos vorbeigegangen.

Sie klebt weiterhin pseudowissenschaftlich am liberalistischen Phantom des rationalen, selbstbestimmt entscheidenden Individuums, absurd kombiniert mit der sozialistischen Gemeinschafts- und Solidaritätsideologie.

Ein Beispiel zur rationalen Wahlentscheidung in der Massen- und Konsensdemokratie!

Alexander Todorov (Princeton) stellte in seinen Experimenten zum Einfluss des Gesichtsausdrucks auf das Unbewusste und die Beurteilung der Kompetenz von Politikern die eine a-rationale Basis von Wahlentscheidungen fest:

„Bemerkenswerterweise- und auch beunruhigenderweise, wenn man darüber nachdenkt- entsprachen diese allein anhand der Gesichter getroffenen Blitzurteile über die Kompetenz genau den Ergebnissen mehrerer Gouverneurswahlen von 1995 bis 2002. 
(Bargh 2018:209)


In der Skizze meiner sozialrealistischen SOZIOLOGIE liest sich das so: http://bds-soz.de/wp-content/uploads/2016/06/SOZIOLOGIEHEUTE_AUGUSTausgabe2016_LSchwartz.pdf




AMAZON.DE
Wie das Unbewusste uns steuertGebundenes BuchJohn Bargh, der weltweit führende Sozialpsychologe, entschlüsselt in diesem wegweisenden Standardwerk das Unbewusste. Er zeigt, dass unsere Gefühle, unser Denken und unser tägliches Verhalten durch verborgene mentale Prozesse gesteuert werden - weit m...