Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Montag, 15. Oktober 2018

Von der Komplexität zur Komplexitätsideologie!


Die KomplexitätsIDEOLOGIE 
blockiert die NOTwendige Unterscheidung von wesentlich/unwesentlich 
bei komplexen Problemen!

Die Komplexitätsideologie:
http://bds-soz.de/?p=1060

Freitag, 12. Oktober 2018

Simmel als Struktur-Soziologe!

Wunderbarer Artikel! 

Im Gegensatz zur üblichen sozialkonstruktivistischen und individualistisch-interaktionistischen Vereinnahmung der Soziologie Simmels wird deutlich, dass sein Ansatz hervorragend geeignet ist, eine fundamentale Struktur-Soziologie, wie ich sie in meiner sozialrealistischen Soziologie des Unbewussten, auf einer dem Thema angemessenen ontologisch/methodologischen Basis aufbauend, andeute, mit zu begründen. https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post.html

"Das aristokratische Individuum vermag aus seinen schöpferischen Kräften einen persönlichen Lebensstil zu kreieren. «Hier ist das Individuelle der Fall eines individuellen Gesetzes; wer dazu nicht stark genug ist, muss sich an ein allgemeines Gesetz halten», so dekretiert Simmel. Für die grosse Mehrheit der Menschen hingegen gilt, dass sie ihren Lebensstil aus dem Ensemble rasch wechselnder Mode- und Stilangebote wählen muss. Simmel nimmt weitsichtig die heutige Konsumgesellschaft vorweg, die mit ihren Angeboten an flotten Lebensstilen die Accessoires für eine Form der «Individualität light» ohne Individuierung offeriert."
Zu seinen Lebzeiten hatte der Philosoph und Soziologe Georg Simmel einen schweren Stand – in der akademischen Welt war er früh in Ungnade gefallen. Heute sind seine Überlegungen zur modernen Individualität aktueller denn je.
NZZ.CH
Zu seinen Lebzeiten hatte der Philosoph und Soziologe Georg Simmel 

Sonntag, 30. September 2018

Spinoza und das Phänomen des "freien Willens"!

Wahres Denken und der "freie Wille"!
Spinoza hat demonstriert, zu welchen Erkenntnissen ein Ausnahme-Geist, jenseits des demokratischen Mittelmaßes und der absurden, relativistischen Postmoderne, in der Lage ist.
Er hat auf diesem äußerst unwahrscheinlichen Abstraktionsniveau sehr viele Zusammenhänge ontologisch und epistemologisch zu Ende gedacht.
Der "freie Wille" ist ein subjektives Phänomen (Wirklichkeit/Bewusstsein/Motive/Gründe), das durch Strukturen der dahinter liegenden Realität (Persönlichkeitsstruktur/neurobiologische Struktur/emotional-ideologische Struktur der Gesellschaft/Unbewusstes) VERURSACHT wird.

Genau das ist die rationale, ontologisch-metaphysische Basis der von mir skizzierten sozialrealistisch-wissenschaftlichen Soziologie des Unbewussten:
https://bds-soz.de/BDS/PDF/Soziologieheute/2018/3-2018/SOZIOLOGIEHEUTE_JUNIausgabe2018_Schwartz.pdf


YOUTUBE.COM
Excerpt on Spinoza's philosophical views, why the biblical 'god' and free will do not exist.

Dienstag, 25. September 2018

OFFENE Leistungsaristokratie!

Die nächste Stufe zu einer menschengerechteren und freieren Gesellschaft wird Strukturen INSTITUTIONALISIEREN, die, idealtypisch betrachtet, Menschen ihren Talenten (inkl. der Realisierung) entsprechend SYSTEMATISCH einen entsprechenden Platz in der Hierarchie (inkl. haftender Verantwortung) mit angemessenen Privilegien und gesellschaftlicher Anerkennung auf JEDER Stufe der Hierarchie ermöglichen.

Übrigens existiert die Leistungsaristokratie schon seit jeher und auch innerhalb des massendemokratischen, sozialistisch-liberalistischen Gleichheitswahns schon im Hintergrund. 
Sie wird nur nicht sozialrealistisch-wissenschaftlich als soziales Naturgesetz begriffen, angewandt und entsprechend institutionalisiert. 

Wenn die verborgene, statistisch kausal wirksame, strukturelle Realität zu einer für jeden offensichtlichen und emotional-ideologisch selbstverständlich gewordenen Wirklichkeit (Phänomen) wird, werden wir ehrlicher, respektvoller, realistischer und entspannter miteinander umgehen.

Eine weltweite Kooperation kompetenter und haftender Individuen, unabhängig von Rasse, Hautfarbe, Religion, wird die Folge sein.

Auf dieser Basis werden die Dekadenz und die zwangsläufig zur Inkompetenz führenden Strukturen der liberalistisch-sozialistischen Massen- und Konsensdemokratie überwunden werden, wie einst der mit den gleichen Symptomen untergehende Absolutismus und die Erb-Aristokratie.

Ebenso wird die dämliche und zutiefst ungerechte Identifikation von INDIVIDUEN mit ihrer Herkunft, Rasse, Hautfarbe und Religion der Vergangenheit angehören.

Dies entspricht einem echten, weiteren Schritt in Richtung Freiheit!

Wer seine angeborenen Talente optimal und realistisch entwickelt, wird ein erfülltes Leben führen, und eine emotional-ideologisch determinierte, hohe soziale und gesellschaftliche Wertschätzung erfahren.

Spinozas politischer Realismus und seine realistische Affekttheorie sowie „Walden Two“ von Skinner (Begründer der Lerntheorie und Verhaltenstherapie) oder Durkheims Struktur-Soziologie weisen den Weg zu einer sozialrealistisch-wissenschaftlichen Soziologie, jenseits der sozialkonstruktivistischen Spinnereien des postmodernen Relativismus und der Pippi-Langstrumpf-Soziologie.

Verstand und Realität!


Wer das Denken zu Ende denkt, entdeckt seine Grenzen 
und seine Möglichkeiten!

Montag, 24. September 2018

Robert Sapolsky und der "freie Wille"!

Die Neurobiologie und der "freie Wille"!

In der biologisch-wissenschaftlichen Konzeption ist kein Platz für einen "freien Willen", wenn man das Zusammenspiel aller Einflussfaktoren auf das menschliche Verhalten berücksichtigt!

Das liberalistische Menschenbild ist falsch und alle Institutionen, die darauf beruhen, führen in Sackgassen auf dem Weg zu einer menschengerechteren Gesellschaft. 
Eine paradigmatisch gewaltige Wende innerhalb der Humanwissenschaften steht bevor, nur vergleichbar mit der kopernikanischen von der Konzeption der Erde als Scheibe zur Erde als Fast-Kugel.

Eine sozialrealistisch-wissenschaftliche Soziologie macht diesen biologischen Rahmen zu einem Basisbaustein ihrer Erforschung und ERKLÄRUNG sozialer Prozesse und sozialer Strukturen und ihrer Wirkungen.

Die darauf aufbauende soziologische Anthropologie begreift den Menschen, jenseits der sozialkonstruktivistisch reduzierten Pippi-Langstrumpf-Soziologie, als sozialen, symbolisch gesteuerten Affen: http://bds-soz.de/wp-content/uploads/2016/06/SOZIOLOGIEHEUTE_AUGUSTausgabe2016_LSchwartz.pdf.
YOUTUBE.COM
Many books are just a proverb extended 300 pages. With that idea in mind, the PAU talks intend to offer a…

Sonntag, 16. September 2018

Armin Nassehi und die Pippi-Langstrumpf-Waffe!

Armin Nassehi 

hat mich hilflos blockiert, anstatt endlich das Thema "Realismus/Konstruktivismus" mit mir zu klären, d.h. die Differenzen zwischen seinem operativen Konstruktivismus und meinem spekulativen Realismus an einem einfachen Beispiel, wie von mir angeboten, offen zu legen!

Sein lächerlicher Kommentar mit Rechtschreibfehler: 
"Es tut mir Leid für Sie. Jedenfalls dürfen Sie mich auf FB ab jetzt nicht mehr lesen."

Ein weiteres Beispiel für seinen naiven, wirklichkeitsfernen operativen Konstruktivismus!!!

Alle Kommentare von mir, die ihn offensichtlich verunsichert haben, bezogen sich auf Zeitungs- oder Zeitschriftenartikel von ihm oder über ihn!

Natürlich kann ich die weiterhin lesen und kommentieren (inklusive demnächst dann noch markantere Beiträge in meinem Blog), daran ändert seine affektive Reaktion nichts.
Ich freue mich schon darauf und werde dann jedes Mal den Zusatz "Es tut mir Leid für Sie. Jedenfalls dürfen Sie mich auf FB ab jetzt nicht mehr lesen." als Beispiel für seinen "wissenschaftlichen", konstruktivistischen "Durchblick" und seine Rechtschreibung hinzufügen!

Pippi Langstrumpf lässt alle öffentlichen Beiträge zu und von Nassehi mal eben in der Villa Kunterbunt verschwinden. 

Alleine die Tatsache, dass er mir die Blockade großartig per Messenger mit großspurigem Kommentar persönlich, NICHT öffentlich mitgeteilt hat, zeigt, dass der Herr Professor ein Problem hat!