Soziologie-ein fliegender Holländer? https://soziologiedesunbewussten.blogspot.be/2015/12/blog-post

Soziologie- ein fliegender Holländer?

Mein Artikel aus "soziologie heute", Oktober 2015, s. Blog-Artikel vom 2.12.2015

Sonntag, 10. Februar 2019

Der Sozialrealismus der Macht!

Das soziale Naturgesetz der Macht!

Eine sozialrealistisch-wissenschaftliche Soziologie erforscht soziale Naturgesetze, um zu begreifen, warum die Gesellschaft so ist, wie sie.

Die aktuelle, sozialkonstruktivistische Pippi-Langstrumpf-Soziologie an den Hochschulen schreibt Texte, die wortgewaltig darstellen, wie eine Gesellschaft sein soll oder funktionalistisch sein könnte. 
Sie bleibt entweder funktionalistisch-komplexitätsideologisch in einem vorwissenschaftlichen Stadium stecken und/oder ist zur Ideologie geworden, wenn sie, natürlich gut gemeint, moralistisch degeneriert, bezogen auf mögliche und dringend notwendige Wissenschaft und Erkenntnis.

Sie ist ein Resultat der Geisteskrankheit des Konstruktivismus, der den Geist des Menschen seit 200 Jahren zunehmend infiziert:
https://soziologiedesunbewussten.blogspot.com/2019/09/die-geisteskrankheit.html
Macht ist eine zentrale Kategorie einer sozialrealistischen Soziologie!
Macht und Kommunikation sind dabei untrennbare, fundamentale Achsen menschlicher Sozialität wie Raum und Zeit in der physikalischen Wirklichkeit der Erde (http://bds-soz.de/BDS/PDF/Soziologieheute/2017/4-2017/SOZIOLOGIEHEUTE_August2017_Schwartz.pdf).

Wie lauten plausible Axiome einer „Theorie der Macht“, von der eine historische und empirische Forschung angeleitet werden kann?

1.) Macht und Hierarchie sind unabdingbare Fundamente jeder Gesellschaft.
2.) Je eindeutiger die Machtverhältnisse sind, umso stabiler und befriedeter ist die Gesellschaft.
3.) Wenn Macht dekadent wird und/oder Machtvakuen entstehen, greifen vormals Schwächere nach dieser Macht und kämpfen um die Dominanz.
4.) Machtgleichgewichte sind kurzfristige Phasen und werden, historisch und systematisch begründbar, durch neue, eindeutigere Machtverhältnisse abgelöst.


Wenn dieses soziale Naturgesetz WISSENSCHAFTLICH begriffen wird, kann seine konsequente Anwendung durch die Gestaltung entsprechender formaler und emotional-ideologischer Strukturen zu einer menschengerechteren und einer gewaltfreieren Gesellschaft führen, jenseits von Pippi-Langstrumpf-Phantastereien (http://bds-soz.de/wp-content/uploads/2016/06/SOZIOLOGIEHEUTE_FEBERausgabe2017_Schwartz.pdf).